Uta Franck

Uta Franck
Autorin

Dichten ist Arbeit ist Schwitzen               
Dichten ist Denken ist Schnitzen               
Dichten ist Lassen ist Fließen der
Wörter der Sätze ein Schweben und       
Beben ein Singen und Klingen                   
Dichten ist Glück                                       

Kurzvita

1942 in Meldorf an der Westküste Schleswig-Holsteins geboren studierte Uta Franck Biologie, Geografie und Germanistik in Kiel, Köln und Frankfurt a. M.. Dreißig Jahre lang arbeitete sie als Lehrerin am Privatgymnasium Dr. Richter in Kelkheim.
1985 erschien ihr erster Gedichtband „In mir ist eine Königin“. Danach folgten weitere Gedichtsammlungen, ferner Kurzprosabände, Märchenbücher, Romane, eine Autobiografie und „Sagenhafter Main-Taunus“. Ein Teil ihrer Bücher ist im Deutschen Literaturarchiv Marbach aufgenommen worden.
Seit 1989 leitet sie die Kelkheimer Autorengruppe. Außerdem ist sie Gründungsmitglied des Kelkheimer Künstlerkreises (1990) unter Emil Stoimenoff.
2006 erhielt sie den Kulturförderpreis der Stadt Kelkheim.

Link zur Homepage

Sprache – Uta Franck – 23.04.2019 

  Wenn die Sprache herausfließt                                           

                              sich ergießt

                              sprudelt

                              singt und springt

Wenn die Sprache stockt

                               erlischt

                               verstummt

                               weil der Kloß im Hals zu groß ist

Wenn die Sprache  lacht und weint

                               schreit und flüstert

                               verletzt und heilt

Wenn die Sprache  lobpreist und tadelt

                               bettelt und tobt

                               kämpft und versöhnt

Wenn die Sprache  ordinär wird

                                lügt und schmeichelt

                                summt und brummt

                                lallt und verhallt

     Doch wenn die Sprache Walzer tanzt

      bringt sie die Erde zum Leuchten